MINT macht in Ybbsitz Karriere
MINT-Gütesiegel für Ybbsitzer Schulen

MINT ist ein europaweiter Trend, in der Schulbildung auf die Fächer Mathematik (M), Informatik (I), Naturwissenschaften (N) und Technik (T) einen besonderen Fokus zu richten.

Beide Ybbsitzer Schulen – Volksschule und Mittelschule - haben sich in den vergangenen Jahren dazu entschlossen, diesbezüglich Schwerpunkte zu setzen. Während Naturwissenschaften (NAWI) in der Volksschule in allen Klassen forciert werden, gibt es in der Mittelschule ein frei wählbares Angebot an MINT-Workshops.

„Bei uns in der Volksschule erfreuen sich NAWI und MINT bei allen Schülerinnen und Schülern großer Beliebtheit“, sagt VS-Direktor Thomas Seyrl. „In der Mittelschule haben Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgänge das MINT-Zusatzangebot gewählt, darunter sind 52% Mädchen“, freut sich NMS-Direktor Leo Lugmayr über großes Interesse bereits im ersten MINT-Angebotsjahr.

Die am 3. Juni vom Bundespräsidenten angelobte neue Unterrichtsministerin Dr. Iris Eliisa Rauskala hat bei ihrem überhaupt ersten öffentlichen Termin als Ministerin im Haus der Industrie der Industriellenvereinigung am Wiener Schwarzenbergplatz gemeinsam mit IV-Präsident Georg Kapsch beiden Ybbsitzer Schulen feierlich das begehrte MINT-Gütesiegel verliehen. Damit ist Ybbsitz einer von nur drei Orten außerhalb der Hauptstädte österreichweit, wo sowohl Volks- als auch Mittelschule MINT-zertifiziert sind.