Elterninformation 15.05.
Weitere Informationen und Ergänzungen zum "Neustart"

Liebe Eltern!

 

Nach diesem Wochenende ist es nun endlich soweit – unser Schulleben startet „neu“ und wie bereits beschrieben in einer anderen Form. Die Gruppe A startet am Montag und die Gruppe B am Dienstag. Wir freuen uns wirklich sehr auf die Rückkehr und den gemeinsamen Unterricht mit Ihren Kindern.

 

Hier noch einige wichtige Informationen und Ergänzungen zu den schon ausgegebenen Eckpunkten für unseren gemeinsamen „Neustart“ – ich bitte Sie nochmals uns bei der Umsetzung zu unterstützen und dementsprechende Vorbereitungen zu Hause zu leisten, um Unsicherheit und Angst zu vermeiden:

 

  • Schulweg:

Beim Weg zur Schule und am Heimweg bitte Abstand halten – keine Gruppenbildungen, im Freien gibt es keine Maskenpflicht.

Die Brunner-Schulbusse werden grundsätzlich nach dem bisherigen Plan verkehren (zeitlich wird es wahrscheinlich da und dort kurze Verschiebungen geben), nur zu Mittag werden die Brunner-Busse je nach Stundenplan gleich nach dem Unterricht fahren. In den Schulbussen gilt, ebenso wie im öffentlichen Bus, Maskenpflicht.

 

  • Wartebetreuung („Warteklasse“):

Die Wartebetreuung findet in der Früh wie gewohnt statt, zu Mittag in angepasster Form für „VOR-Bus Kinder“ und für „Marktkinder“ bei bereits gemeldetem Bedarf (bitte um Kontaktaufnahme bei neuem Bedarf). Alle „Warte-Kinder“ werden bitte für die Wartebetreuung in der Früh über den gewohnten Garderobeneingang von Irmgard Reingruber eingelassen.

 

  • Betreten der Schule:

Die Schülerinnen und Schüler - mit Ausnahme der „Warte-Kinder“ (siehe oben) - werden über zwei Eingänge einzeln in die Schule eingelassen (Schülerinnen und Schüler der Klassen 1b, 2b, 3a und 3b über den „alten“ Eingang unterhalb der Direktion mit provisorischen Garderoben direkt vor dem jeweiligen Klassenraum und Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a, 2a, 4a und 4b über den gewohnten Garderobeneingang) und können sich vor Betreten der Klasse die Hände desinfizieren.

 

  • Weitgehend Mund-Nasen-Schutz – siehe Elterninformation vom 8. Mai

 

  • Unterricht:

Der Unterricht findet weiter laut Stundenplan statt, unverbindliche Übungen (Englisch, Chor, Tipptrainer, Helfi) entfallen – Unterrichtsende je Stundenplan entweder 11.20 Uhr oder 12.20 Uhr wie bisher.

Statt der Stunden Bewegung und Sport, die vom Ministerium untersagt wurden, wird es Unterricht in der Klasse geben – natürlich wird Bewegung dennoch in angepasster Form eingeflochten. Es ist also keine Turnbekleidung mehr nötig. Unsere musikalischen Kooperationsstunden (Blockflöte, Bläser) finden ebenso bis auf weiteres nicht statt, stattdessen wird es Unterricht in der Klasse geben – Instrumente sind daher bitte zu Hause zu lassen.

Bitte wieder alle Lernmaterialen (Bücher, Hefte, Blätter, …) in die Schule mitnehmen.

Zwischen den Schultagen sind sogenannte „Hausübungstage“, wo die mitgegebenen Aufgaben zu Hause erledigt werden sollen.

Sollte Ihr Kind der Risikogruppe angehören oder wenn Sie Bedenken haben, dass Ihr Kind, Sie oder Angehörige gefährdet sind zu erkranken, reicht eine schriftliche Entschuldigung. Das Lernen muss jedoch dann zu Hause ermöglicht werden.

 

  • Betreuungsangebot:

Wie schon bekannt: Falls Sie für die „Hausübungstage“ unbedingt ein Betreuungsangebot benötigen, bieten wir allenfalls eine „Notbetreuung“ an. Bitte bei Bedarf um Meldung (telefonisch, per Mail) ganz verlässlich immer bis Mittwoch in der Woche davor.

Die Betreuung findet dann laut Stundenplan der zu betreuenden Kinder statt, d.h. hätte Ihr Kind am Betreuungstag laut Stundenplan bis 11.20 Uhr Unterricht, dauert die Betreuung auch bis 11.20 Uhr. Eine frühere Abholung ist nach telefonischer oder schriftlicher Kontaktaufnahme möglich. Die Betreuungskinder werden ebenso über zwei Eingänge eingelassen (Schülerinnen und Schüler der Klassen 1b, 2b, 3a und 3b über den „alten“ Eingang unterhalb der Direktion mit provisorischen Garderoben direkt vor dem jeweiligen Klassenraum und Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a, 2a, 4a und 4b über den gewohnten Garderobeneingang) und zum Betreuungsraum geleitet.

 

  • Das richtige Verhalten und die Hygienemaßnahmen (v.a. Händewaschen, Abstand, weitgehend Mund-Nasen-Schutz) werden den Kindern natürlich von den Lehrkräften ganz genau erklärt. Außerdem sind dazu auch passende Plakate im Schulhaus angebracht. Ich bitte Sie, uns gerade in diesem wesentlichen Punkt durch Ihre Vorbereitung der Kinder zu Hause zu unterstützen.

 

  • Die Pausengestaltung ist so geregelt, dass Kontakte möglichst gering gehalten werden.

 

  • Schulfremden Personen ist der Zutritt nicht gestattet – Eltern und Begleitpersonen dürfen nur mit Termin ins Schulgebäude.

 

  • Weiterhin sind die gute Zusammenarbeit und der Austausch zwischen den Eltern und den Lehrkräften von großer Bedeutung. In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen im Namen aller Lehrkräfte ganz herzlich DANKE sagen. Sie haben in den vergangenen so herausfordernden beiden Monaten wirklich Hervorragendes geleistet!

 

Es wird auch weiterhin (gerade beim Einstieg in den „neuen“ Schulalltag) die nötige Flexibilität und Ruhe gefragt sein. Ich bin mir aber sicher, dass WIR (Schule, Eltern, Kinder) das gemeinsam meistern werden.

 

Für weitere Fragen stehe ich natürlich telefonisch zur Verfügung.

 

Nochmals DANKE für Ihre wertvolle Unterstützung!

 

Ihr Direktor Thomas Seyrl