Die VS Ybbsitz stellt sich vor

 

„Mir gefällt die Lesezeit und das eigene Lesezeichen.“ „Ich mag die Bläserklasse, weil jeder ein anderes Instrument spielen darf.“ „Mir hat das Einpflanzen der Kartoffeln gefallen.“ „Man lernt so viele schöne Sachen.“ „Mir gefallen die Feste im Turnsaal, wie das Erntedankfest.“ „Das Kopfrechnen und die Lernwörter in der Früh und, dass wir uns in der Lernoase treffen, finde ich toll.“ „Mir gefällt in unserer Volksschule, dass alle zusammenhalten.“

 

Dies ist nur ein kleiner Auszug von gesammelten Aussagen der Schüler/innen über die VS Ybbsitz. Das erfüllt besonders die Lehrer/innen mit Freude und zeigt ganz klar, wie vielfältig der Unterricht in Ybbsitz gestaltet wird. Dass dies heutzutage notwendig ist, ergibt sich aus der Komplexität und der wachsenden Unterschiedlichkeit in unserer Gesellschaft. Mit diesem Hintergrund, jedem Kind möglichst gerecht zu werden, wird Unterricht geplant. Daraus ergibt sich an der VS Ybbsitz eine Vielzahl an Unterrichtsschwerpunkten. Die vielfältigen Angebote werden von Kindern und Eltern gerne angenommen. Aufschlussreiche Workshops zum Thema „Richtiger Umgang mit modernen Medien“ sind Teil des Projektes der „Gesunden Volksschule“. Öffentliche Konzerte der Bläser- und Blockflötenklassen sowie des Schulchores erfreuen die Zuhörer in Ybbsitz. Besonderen Interessen der Kinder kann in den unverbindlichen Übungen Englisch oder Tipptrainer nachgegangen werden.  Der naturwissenschaftliche Schwerpunkt der Schule bereitet vor allem in den Experimentierwochen den Kindern große Freude. Viel Spannung erleben alle, wenn in der VS Ybbsitz mit neuen Bee-Bots gearbeitet wird.  Auch die Förderung von Sozialkompetenzen (Achtsamer Umgang mit allen und allem, Verantwortung für sich und andere übernehmen können, Begeisterung und Kreativität als Motor für Erfolg und Zufriedenheit) steht während des Unterrichts konsequent und vielfältig am Plan. Die von einzelnen Klassen zubereitete Schuljause schmeckt nicht nur allen in der Schule, sie unterstützt auch diesen Schwerpunkt. Dank der qualitativen Nahtstellenarbeit mit der NMS Ybbsitz und den beiden Kindergärten kommen Schulanfänger/innen in eine vertraute Umgebung und die Schulabsolvent/innen werden gut auf die neue Schule vorbereitet. Eine „Rückenschule“ stärkt dank eines engagierten Physiotherapeuten den Rücken der Schulkinder. Lesepatenschaften und Englischunterricht mit einem Native Speaker bringen weitere Experten an die Schule.

 

Diese breitgefächerten Unterrichtsschwerpunkte und das Vermitteln der Basiskompetenzen (Rechnen, Schreiben, Lesen) erfordern von den Lehrpersonen an der VS Ybbsitz eine flexible, abwechslungsreiche und zielführende Gestaltung des Unterrichts.  Kinder sitzen längst nicht mehr eine Stunde lang in der Bank und das „Schreiben bis die Finger krachen“ kennt heutzutage auch kein Kind mehr in der Volksschule. Gemeinsames Lernen – miteinander und voneinander – hat in die Klassenzimmer Einzug genommen. Dass dabei Selbstwertgefühl und Selbstverantwortung wachsen, ergibt sich von selbst. Da braucht es dann das Angebot von Möglichkeiten, dass Kinder gut begleitet in verschiedenen Formen gemeinsam und voneinander lernen können. Dies geschieht unter anderem durch verschiedene Sozialformen, Projekt- und Planarbeit und Lernzirkel. Natürlich wird dabei auch gezielte Altersmischung eingesetzt. Dank des Engagements der Lehrerinnen in Ybbsitz findet dieses altersgemischte Lernen bereits in den ersten und zweiten Klassen statt. Offene Lernphasen, Lernpatenschaften und auch zusätzliche räumliche Angebote motivieren die Kinder Neues zu entdecken, Verantwortung zu übernehmen und erfolgreich zu arbeiten.

 

Damit diese Form von Unterricht stattfinden kann, braucht es nicht nur motivierte Kinder, sondern ebensolche Lehrpersonen. Teamarbeit, gewissenhafte Absprachen, kompetenter Austausch, intensive Auseinandersetzung mit aktuellen Themen und ein kollegiales Vertrauen sind für diese Form von pädagogischer Arbeit Grundvoraussetzungen.

 

Direktor Thomas Seyrl ist stolz und meint im Leitbild über die Bedeutung von Unterricht an der Volksschule Ybbsitz: „Wir stellen das Gemeinsame in den Mittelpunkt ohne die Einzigartigkeit jedes Kindes aus den Augen zu verlieren. Dementsprechend fördern und fordern wir Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Leistung und ein wertschätzendes Miteinander. Begeisterung, Kreativität und Freude sind dabei unsere Begleiter.“

 

 

Die Geschichte der Volksschulentwicklung 

 

  DSC02232.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

1784 bis 1900

       

Eine Volksschule gibt es seit 1419, also schon seit über 580 Jahren. Dieses Schulgebäude befand sich aber nicht da, wo heute unsere Volksschule ist, sondern oberhalb der Kirche, wo heute das Haus der Begegnung steht. 
 

 

 

 

DSC02234.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

1900 bis 1955

          

Im Jahre 1900 wurde aus Platzgründen die alte Schule abgerissen und ein neues, mehrstöckiges Schulhaus aufgebaut. Ab 1928 wurden zum ersten Mal auch Hauptschulklassen geführt. 

 

 

 

Schule1955.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

1955 bis 1968

            

Nach dem Zweiten Weltkrieg war auch dieses Schulhaus wieder zu klein geworden. Auf der sogenannten "Siederwiese" wurde eine neue Volksschule mit 6 Klassen erbaut. Am 12. Juni 1955 wird sie durch den Abt des Stiftes Seitenstetten, Theodor Springer, eingeweiht. 

 

 

 

DSC02257.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

1968 bis 1990

          

Nur 13 Jahre später, am 22. September 1968, wurde der angebaute neue Trakt eröffnet. Unter großer Beteiligung der Bevölkerung nahm Abt Albert Kurzwernhart die Segnung des Gebäudes vor.

 

 

 

DSC02239.jpg     

1990 bis 2005

           

1990 wird die Volksschule in großem Umfang saniert. Durch neue Fußböden, neue Möblierung, Bau eines Konferenzzimmers, Vergrößerung des Turnsaals und die Umgestaltung der Außenanlagen bekommt die Schule ein neues Gesicht. Die Neugestaltung der Schule wird am 28. Oktober 1990 gefeiert. 

 

 

 

Schule2005.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Heute

                 

Durch viele fleißige Hände und kreative Köpfe ist unsere Schule von Jahr zu Jahr bunter und schöner geworden. Seit dem Schuljahr 2006/07 können wir uns über eine Zentralgarderobe, eine neue Schulküche und einen neuen Werkraum freuen. Außerdem dürfen wir an drei PC-Inseln mit insgesamt 28 Computern arbeiten.